Ursachen von Burnout

Die Symptome einer Depression sind anfangs nicht leicht zu erkennen. Die gedrückte Stimmung, der Interessenverlust und die Antriebslosigkeit, die als erste charakteristische Anzeichen einer Depression gelten, können auch auf normalen Stress und in vielen Fällen auf das Wetter zurückzuführen sein. Doch es gibt handfeste Symptome, die auf eine ernsthafte Depression hindeuten

Eindeutige Hauptsymptome der Depression

Als relativ gesichertes Symptom einer Depression gilt ein anhaltender Zustand von Anhedonie. Hedonie ist die normale Fähigkeit, Freude zu empfinden, die allen gesunden Menschen praktisch täglich gegeben ist – und zwar auch unabhängig von Erfolgen und Ereignissen. Anhedonie ist das Gegenteil. Die Betroffenen empfinden über längere Zeit keine positiven Emotionen mehr. Zu den positiven, inhaltsvollen Emotionen zählen nicht nur Freude und Glücksempfinden, sondern im klinischen Kontext sogar Gefühle wie Trauer oder Ärger, wenn diese begründet sind.

Ein Mensch, der sich über eine verpatzte Gelegenheit ärgert und konstruktiv nach Wegen sucht, den unbefriedigenden Zustand zu beenden, wird anschließend auch wieder Erleichterung und Freude empfinden. Er ist nicht depressiv. Dasselbe trifft auf den Autofahrer im Stau oder auf Eltern mit ihrem Ärger über die Kapriolen des Teenagers zu. Wir alle erleben solche Gefühle täglich. Wenn sich jedoch die Stimmung nicht aufhellen will, obwohl es vielleicht gar keinen Anlass gibt, kann das als Symptom einer Depression gelten.

Das vorherrschende Gefühl ist innere Leere, zu der sich alsbald körperliche Symptome der Depression gesellen. Schlafstörungen sind der Klassiker, es gibt aber auch Schmerzen, deren körperliche Ursache kaum erkennbar ist.

Typische Hauptsymptome einer Depression:

  • praktisch ununterbrochene depressive (= stark niedergeschlagene) Stimmung über mindestens zwei Wochen, die von außen nicht beeinflussbar ist
  • Anhedonie und Interessenverlust
  • Antriebslosigkeit und/oder Müdigkeit
Als Anhedonie beschreibt man den Zustand, keine Freude empfinden zu können.

Als Anhedonie beschreibt man den Zustand keine Freude empfinden zu können.

Eine depressive Person kann sich beispielsweise nicht über die Weihnachtszeit freuen. Unter Umständen kann sie keine begründete Trauer empfinden. Als prekär muss gelten, dass beruflich engagierte Menschen berufliche Misserfolge relativ gleichgültig hinnehmen. Regelmäßig versuchen Mitmenschen, die depressive Person aufzumuntern, was nicht gelingt. Ein sehr deutliches Symptom der schon entwickelten Depression ist die unerhörte Schwierigkeit, morgens das Bett zu verlassen.

Verifizierung der Depression: Nebensymptome

Neben den Hauptsymptomen gibt es Nebensymptome, welche ein Arzt zur Verifizierung der Diagnose “Depression” heranzieht. Diese sind geistig-emotionaler und körperlicher Natur. Wichtig zu wissen: Eine Depression beeinflusst stark die rein kognitive Ebene des Denkens, also das Urteilsvermögen und SchlussfolgernDas ist deshalb so relevant, weil gerade intelligente und gebildete Personen sehr gut zu begründen wissen, warum die Welt in der Tat so schlecht ist, wie sie selbst diese gerade betrachten.

Es stellt sich die Frage, warum die Liste der Hauptsymptome einer Depression kurz, die der Nebensymptome aber so lang ist. Das liegt daran, dass die Hauptsymptome praktisch immer gleichzeitig und intensiv auftreten, die Nebensymptome hingegen oft nur vereinzelt.

Nebensymptome einer Depression:

  • erhebliche Selbstzweifel
  • sehr negatives Selbstbild
  • extrem eingeschränktes Selbstvertrauen und/oder Selbstwertgefühl
  • Schuldgefühle und Selbstvorwürfe
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • unter Umständen psychotische Episoden mit Wahnvorstellungen und Halluzinationen (Verfolgungswahn, moralische Zwangsgedanken)

Abgrenzung der körperlichen Symptome von einer organischen Erkrankung

Relativ typisch sind Magen-Darm-Probleme, weil der Körper spürt, dass er in Gefahr ist. Er schüttet Hormone aus, welche die Verdauung beeinflussen. Das ist ein sehr alter Mechanismus, der zum Beispiel zu Durchfall führt und unseren Vorfahren auf der Savanne die Flucht vor einem Raubtier erleichterte. Doch Durchfall kann diverse andere Ursachen haben, darunter eine Erkältung oder ein verdorbenes Lebensmittel. Aus diesem Grund kommt den Hauptsymptomen der Depression eine so hohe Bedeutung zu, während die Nebensymptome das Bild bestätigen oder auch widerlegen können. Manchmal sind die Symptome einer Depression nicht eindeutig und verschwinden wieder.